+
Laut dem Bericht brannten 800 Quadratmeter Dachstuhl, das Feuer war am späten Vormittag aber unter Kontrolle.

Großeinsatz der Feuerwehr

Brand in Luxushotel - Hunderte Gäste evakuiert

Zakopane - Gäste wachen auf, als das Hotel schon voller Rauch ist: Mehr als 400 Urlauber sind in Polen mit dem Schrecken davon gekommen. Ihr Quartier ist jetzt unbewohnbar.

Ein nächtlicher Brand hat in einem Vier-Sterne-Hotel im südpolnischen Wintersportort Zakopane mehr als 400 Gäste aufgeschreckt. Die Urlauber mussten am frühen Samstagmorgen eilig ihre Zimmer verlassen. Rund 400 Gäste und 10 Mitarbeiter wurden in Sicherheit gebracht, wie ein Sprecher der Feuerwehr der Agentur PAP zufolge sagte. „Zum Glück hatten wir unseren Hund bei uns, der uns mit seinem Bellen weckte“, sagte eine Touristin dem Nachrichtensender „TVN24“. „Das ganze Zimmer war schon voller Rauch.“

Rund 800 Quadratmeter Dachstuhl brannten. Die Rettungskräfte waren im Großeinsatz, bis das Feuer am Mittag schließlich gelöscht war. Die Rauchentwicklung und die „komplizierte Dachkonstruktion“ hätten die Löscharbeiten erschwert, hieß es.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich 401 Gäste und zehn Hotelangestellte in dem Vier-Sterne-Hotel, in dem kürzlich umgebaut worden war. Die Touristen müssen ihren Weihnachts- und Silvesterurlaub aber nicht abbrechen: Sie wurden in andere Hotels in Zakopane umquartiert. Zur Brandursache gab es zunächst keine Angaben. Auch die Schadenshöhe war am Samstag noch nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Rollende Partytheke oder sportliches Sightseeing? An den Riesenfahrrädern mit Bierfass an Bord scheiden sich die Geister. Der Betreiber in Berlin darf die Gefährte nicht …
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Tote bei Busunglück in Peru
Arequipa (dpa) - Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht. Das Innenministerium in Lima hatte zunächst …
Tote bei Busunglück in Peru
Schreckliches Unglück: Mindestens fünf Tote bei Erdrutsch in Indonesien
In Indonesien ereignete sich am Donnerstag ein schreckliches Unglück: Bei einem Erdrutsch wurden mindestens 5 Menschen getötet. Die Zahl der opfer könnte weiter …
Schreckliches Unglück: Mindestens fünf Tote bei Erdrutsch in Indonesien
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare