+
Laut dem Bericht brannten 800 Quadratmeter Dachstuhl, das Feuer war am späten Vormittag aber unter Kontrolle.

Großeinsatz der Feuerwehr

Brand in Luxushotel - Hunderte Gäste evakuiert

Zakopane - Gäste wachen auf, als das Hotel schon voller Rauch ist: Mehr als 400 Urlauber sind in Polen mit dem Schrecken davon gekommen. Ihr Quartier ist jetzt unbewohnbar.

Ein nächtlicher Brand hat in einem Vier-Sterne-Hotel im südpolnischen Wintersportort Zakopane mehr als 400 Gäste aufgeschreckt. Die Urlauber mussten am frühen Samstagmorgen eilig ihre Zimmer verlassen. Rund 400 Gäste und 10 Mitarbeiter wurden in Sicherheit gebracht, wie ein Sprecher der Feuerwehr der Agentur PAP zufolge sagte. „Zum Glück hatten wir unseren Hund bei uns, der uns mit seinem Bellen weckte“, sagte eine Touristin dem Nachrichtensender „TVN24“. „Das ganze Zimmer war schon voller Rauch.“

Rund 800 Quadratmeter Dachstuhl brannten. Die Rettungskräfte waren im Großeinsatz, bis das Feuer am Mittag schließlich gelöscht war. Die Rauchentwicklung und die „komplizierte Dachkonstruktion“ hätten die Löscharbeiten erschwert, hieß es.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich 401 Gäste und zehn Hotelangestellte in dem Vier-Sterne-Hotel, in dem kürzlich umgebaut worden war. Die Touristen müssen ihren Weihnachts- und Silvesterurlaub aber nicht abbrechen: Sie wurden in andere Hotels in Zakopane umquartiert. Zur Brandursache gab es zunächst keine Angaben. Auch die Schadenshöhe war am Samstag noch nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare