+
Rauch steigt am Montag von einem Stahlwerk in der Nähe von Tokios Flughafen Haneda auf.

Schwarze Rauchsäule und Flammen

Brand in Stahlwerk nahe Flughafen Haneda in Tokio 

Tokio - In einem Stahlwerk in der Nähe des Haneda Flughafens in Tokio ist ein Großbrand ausgebrochen.

Das Feuer sei am Montag in einem zwei Meter hohen Kühlturm ausgebrochen, teilte ein Feuerwehrsprecher mit, ohne nähere Angaben zu machen. Das Unternehmen Nippon Steel & Sumitomo Metal, dem die Anlage gehört, wollte sich zunächst nicht dazu äußern. Im japanischen Fernsehen waren Bilder von einer schwarzen Rauchsäule und Flammen in der Anlage zu sehen. 

Das 20.800 Quadratmeter große Werk liegt etwa einen Kilometer vom internationalen Flughafen Haneda entfernt. Nach Informationen des japanischen Fernsehsenders NHK sprang das Feuer auf eine benachbarte Kosmetikfirma über. Rund 600 Mitarbeiter seien in Sicherheit gebracht worden. Zunächst gab es keine Angaben über Verletzte. 

Die Fluggesellschaften Japan Airlines und All Nippon Airways erklärten, bislang habe das Feuer keine ihrer Flüge beeinträchtigt. Der Brand brach einige Stunden nach einer Explosion in einem Lagerhaus eines US-Militärstützpunkts in der Nähe von Tokio aus, die einen Brand auslöste. Ein Polizeisprecher sah keinen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen. 

Augenzeugen berichteten von wiederholten Explosionen in dem Lagerhaus der Armeebasis in der Stadt Sagamihara rund 40 Kilometer südwestlich der japanischen Hauptstadt. Der Brand erlosch nach sechs Stunden von allein.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Teures Missgeschick - Seniorin demoliert Autowaschanlage
Eine Schneise der Verwüstung hat eine Seniorin beim Autowaschen an einer Tankstelle in Bonn hinterlassen. Aber, es war wirklich nur ein Versehen!
Teures Missgeschick - Seniorin demoliert Autowaschanlage
Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 
Der Zeppelin ist 92 Meter lang und gilt als das größte Luftfahrzeug der Welt: der „Airlander 10“. Das Riesenluftschiff hatte auf einem Flugplatz in Großbritannien einen …
Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen ist eine Frau getötet worden. Ihr kleiner Sohn (10) hatte die Polizei alarmiert. Ein Tatverdächtiger wurde bereits festgenommen.
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Aachen (dpa) - Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht

Kommentare