Während seiner Sendung

Brandanschlag auf Radiomoderator verübt

La Paz - Vermummte Angreifer haben während einer Radiosendung einen Brandanschlag auf den Moderator verübt. Dieser führte gerade ein Interview zum Thema Korruption. Er wurde schwer verletzt.

Vermummte Angreifer haben in Bolivien einen Brandanschlag auf einen Radiomoderator während dessen Sendung verübt. Die Männer drangen in das Radiostudio ein, während der 70-jährige Journalist ein Interview führte. Anschließend steckten sie das Studio in Brand. Der Vorfall ereignete sich am Montag in der Stadt Yacuíba an der Grenze zu Argentinien. Die Angreifer hätten Benzin vergossen, es in Brand gesteckt und in die Luft geschossen, teilte die Polizei mit. Drei mutmaßliche Täter seien festgenommen worden.

In dem Live-Beitrag des Senders Radio Popular ging es um Korruption unter Zollbeamten. In der Grenzregion ist der Schmuggel von Kokain und anderen Waren stark verbreitet. Das Opfer des Angriffs vom Montag, ein Journalist und ehemaliger Bürgermeister der Stadt Yacuíba, ist bekannt für seine kritischen Beiträge. Er erlitt nach Angaben von Ärzten Verbrennungen zweiten Grades, befand sich am Dienstag aber in stabilen Zustand. Eine weitere Mitarbeiterin des Radiosenders erlitt weniger schwere Verbrennungen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare