Brandanschlag auf Vereinsheim linker Jugendlicher

Limbach-Oberfrohna - Mutmaßlich rechte Täter haben in Sachsen einen Brandanschlag auf das Vereinsheim eines linksalternativen Jugendbündnisses verübt. Dabei brannte ein Raum völlig aus, verletzt wurde niemand.

Wie die Polizei mitteilte, drangen die Täter in Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau) in der Nacht zu Samstag durch ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses ein und zündeten mehrere Gegenstände in einem der Räume an. Allerdings mussten wegen der starken Rauchentwicklung vier Personen aus einem benachbarten Haus evakuiert werden.

Die Polizei nahm noch in der Nacht 13 Tatverdächtige im Alter von 16 bis 38 Jahren fest. Vor der Brandstiftung war es in der Innenstadt bereits zu einer Schlägerei zwischen rechten und linken Jugendlichen gekommen. Ob es sich bei den Brandstiftern um Angehörige der rechten Szene handelt, wollte die Polizei vorerst nicht bestätigen. Zeugen und die Opferberatung in Chemnitz machten jedoch Rechtsextremisten für den Anschlag verantwortlich. Die Ermittlungen hat der Staatsschutz übernommen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare