+
In Bielefeld brennen in den letzten Wochen immer wieder Autos. (Symbolbild)

Feuerteufel unterwegs?

Brandserie: Wieder Feuer gelegt – Zeuge macht wichtige Beobachtung

Immer wieder brennen Autos in der Stadt. Zuletzt zündeten Unbekannte einen Hyundai an – doch dabei machte ein Zeuge eine wichtige Beobachtung.

  • Wieder Feuer in Bielefeld
  • Brandstiftung vermutet
  • Polizei bittet um Hilfe

Bielefeld – Es sind der mittlerweile fünfte und sechste Brand in der Großstadt in Ostwestfalen innerhalb von kurzer Zeit: Am frühen Dienstagmorgen sollen unbekannte Täter an zwei Orten der Stadt Feuer gelegt haben. Die Polizei sieht zwischen den Bränden einen Zusammenhang, wie owl24.de* berichtet.

Drei Brände in drei Tagen: Polizei ermittelt in Bielefeld

Der erste Brandalarm der vergangenen Tage erreichte die Feuerwehr am Samstag um 2.53 Uhr: Ein Zeuge entdeckte Flammen im Außenlager des Baumarktes an der Beckhausstraße in Bielefeld. Er wählte daraufhin den Notruf. Zudem konnte er eine wichtige Beobachtung machen: Im Bereich des Brandortes fuhren zwei unbekannte Fahrradfahrer davon.

Nur drei Tage später, am frühen Dienstagmorgen gegen 5.15 Uhr, brannte eine mobile Toilette auf einer Baustelle an der Meller Straße in Bielefeld. Zudem zündeten Unbekannte ein weiteres Fahrzeug an: An der Fritz-Reuter-Straße brannte ein Hyundai. Ein Ford, der in der Nähe geparkt worden war, wurde ebenfalls durch die Flammen beschädigt. Kriminalbeamte untersuchten nach den Löscharbeiten die Brandstellen und vermuten einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen.

Brandserie in Bielefeld geht weiter: Polizei sucht Hinweise

Die anderen Vorfälle liegen nicht weit zurück: Am 4. August zündeten Unbekannte mehrere Autos in Bielefeld an. Ein Sachverständiger hatte nach einer Untersuchung des Brandortes den Verdacht der Brandstiftung bestätigen können. Die Flammen drohten während der Löscharbeiten auf ein Mehrfamilienhaus überzutreten. Sieben Menschen befanden sich in Gefahr.

Nur vier Tage später brannten dann in Bielefeld zwei Lastwagen, wie owl24.de* berichtet. Die Polizei vermutet auch in diesem Fall, dass die Brände absichtlich gelegt wurden. Im Zuge der Ermittlungen richtete die Polizei die Ermittlungskommission "Flamme" ein. Diese sucht nun nach Hinweisen von Zeugen – vor allem in Bezug auf die beiden Fahrradfahrer, die sich in der Nähe des Baumarktes aufgehalten hatten. Einer der Männer trug einen roten Strickpullover, der andere hatte einen Rucksack auf dem Rücken. 

Hinweise zu den Verdächtigen sowie alle weiteren Beobachtungen zu den Bränden nehmen die Beamten telefonisch entgegen: 0521/54 50.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amselsterben vermutlich noch schlimmer als 2018
Berlin/Hamburg (dpa) - Das tropische Usutu-Virus wird Experten zufolge in diesem Jahr vermutlich zu einem noch stärkeren Amselsterben in Deutschland führen als im …
Amselsterben vermutlich noch schlimmer als 2018
Kunde erschießt Kellner in Restaurant, weil er zu lange warten musste
In Paris hat ein Mann einen Kellner in einem Schnellrestaurant erschossen. Auslöser für den tödlichen Zwischenfall könnte ein Sandwich gewesen sein.
Kunde erschießt Kellner in Restaurant, weil er zu lange warten musste
Rebecca Reusch: Polizei hält offenbar einen Unfalltod für möglich
Knapp ein halbes Jahr gilt Rebecca Reusch bereits als vermisst, nun äußerten sich offenbar erstmals Ermittler über den mutmaßlichen Tatort. 
Rebecca Reusch: Polizei hält offenbar einen Unfalltod für möglich
Bananenbrot an Nachbarn verteilt - doch dann kommt der Schock-Rückruf
Unerwartet finden Bewohner eines Miethauses in Berlin Bananenbrot in ihren Briefkästen. Doch dann warnt die Bäckerin mit einem Brief vor dem Backwerk.
Bananenbrot an Nachbarn verteilt - doch dann kommt der Schock-Rückruf

Kommentare