Brandstifter von Los Angeles angeblich geistesgestört

Los Angeles/New York - Ein 24-jähriger Deutscher, der am Neujahrswochenende mehr als 50 Feuer in Los Angeles gelegt haben soll, ist nach Angaben seiner Mutter geistesgestört.

Video

Die Frau äußerte sich am späten Dienstag vor einem US-Bundesgericht in Kalifornien. Nach einem Bericht des “Hollywood Reporter“ vom Dienstag (Ortszeit) wird die Mutter des mutmaßlichen Brandstifters von der deutschen Justiz wegen eines kriminellen Vergehens gesucht.

Die Feuerspur von Hollywoods Serienbrandstifter

Die Feuerspur von Hollywoods Serienbrandstifter

Die Frau fragte nach Angaben der Zeitung vor Gericht nach ihrem Sohn und erklärte: “Vielleicht haben die deutschen Nazis unsere Adresse“. Der 24-Jährige soll in nur vier Tage mehr als 50 Brände verursacht haben. Der Sachschaden beläuft sich auf wenigstens drei Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro).

Der junge Mann, der eigenen Aussagen nach aus Frankfurt stammt, war am frühen Montag in Hollywood festgenommen worden. Er sitzt seitdem in Los Angeles in Untersuchungshaft. Seit seiner Festnahme wurde dort nicht ein einziger weiterer Fall von Brandstiftung bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Bremerhaven/Antarktis (dpa) - Der gigantische Eisberg A68 treibt aufs Meer hinaus. Satellitenbilder der europäischen Raumfahrtagentur Esa vom 16. September zeigen, dass …
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Nashorn-Schmuggel wird cleverer: Schmuck statt ganzer Hörner
Ein ganzes Horn eines Nashorns kann der Zoll beim Röntgen noch leicht erkennen. Armreifen, Anhänger oder Kugeln aus Horn dagegen sind leicht zu verstecken. Wilderer in …
Nashorn-Schmuggel wird cleverer: Schmuck statt ganzer Hörner
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Im Juli ist ein gigantischer Eisberg in der Arktis abgebrochen: Der Eisberg A68. Es ist der größte Eisberg, der je beobachtet wurde. Nun gibt es Neuigkeiten.
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch

Kommentare