+
Über der weltberühmten Basilika steigt Rauch auf.

Brandstiftung! Kirche Sagrada Familia brennt

Barcelona - Ein vermutlich geistesgestörter Brandstifter hat in der Basilika Sagrada Familia in Barcelona ein Feuer gelegt. Der Schaden an dem weltberühmten Kirchengebäude ist erheblich.

Rund 1500 Kirchenbesucher, unter ihnen viele ausländische Urlauber, kamen mit dem Schrecken davon. Das Gotteshaus wurde am Dienstag nach dem Ausbruch des Feuers sofort geräumt. Vier Arbeiter, die an der Kirche bauten, erlitten nach Angaben der Behörden Rauchvergiftungen. Das genaue Ausmaß der Schäden war zunächst unklar.

Der mutmaßliche Brandstifter, ein 65-jähriger Obdachloser, wurde festgenommen. Eine Gruppe von acht Touristen hatte den Mann beobachtet, wie er in der Sakristei Priestergewänder in Brand steckte. Die Besucher hinderten den Mann an der Flucht und ermöglichten seine Festnahme. Der Präsident der Stiftung zum Bau der Basilika, Joan Rigol, teilte mit, der Festgenommene habe wirre Äußerungen abgegeben. In den Taschen des Mannes entdeckte die Polizei mehrere Feuerzeuge.

Die Flammen zerstörten die Sakristei. Möbelstücke und Priestergewänder waren nach Angaben der Feuerwehr völlig verkohlt. Der bei dem Feuer entstandene Rauch schwärzte die Wände der Krypta, in der sich auch das Grab des Architekten Antoni Gaudí (1852-1926) befindet. Die Kirche ist das bedeutendste Werk des katalanischen Baumeisters.

Auch im Hauptschiff der Kirche setzte sich Ruß ab, wenn auch in geringeren Ausmaßen. Die Feuerwehr hatte die Flammen in weniger als einer Stunde gelöscht. Die Grundstruktur der Kirche und der Krypta seien von dem Feuer nicht beschädigt worden, teilte Barcelonas Bürgermeister Jordi Hereu mit. Die Krypta wurde bis auf weiteres für Besucher geschlossen. Rigol sprach sich dafür aus, die Sicherheitsmaßnahmen in der Kirche zu verschärfen.

Die Sagrada Familia (Heilige Familie) gehört zum Weltkulturerbe und ist ein Wahrzeichen von Barcelona. Sie war im November 2010 von Papst Benedikt XVI. zur Basilika geweiht worden. An der Kirche wird seit über 120 Jahren nach den Plänen von Gaudí gearbeitet. Das Bauwerk ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in Barcelona und eine der bedeutendsten Touristenattraktionen Spaniens. In der Osterwoche werden dort pro Tag 12 000 Besucher gezählt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam
Tödliche Messerattacke auf einer Hochzeit: In Vietnam hat ein Karaoke-Sänger einen Mann erstochen. Das eigentliche Ziel seines Angriffs überlebte schwer verletzt.
Tödliche Hochzeit: Karaoke-Sänger ersticht Gast in Vietnam
Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn
Ungewöhnlicher Polizeieinsatz: Weil sich sechs Entenküken die Überholspur der A 602 für einen Feiertagsausflug ausgesucht haben, lassen die Beamten die Autobahn sperren.
Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn
Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden
Pfeilgiftfrösche und grüne Leguane landen immer wieder illegal in Europa. Der Schmuggel exotischer Tiere ist ein Milliardengeschäft - auch weil Papiere gefälscht werden. …
Schmuggel von Tieren aus dem Amazonas soll eingedämmt werden
17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ
Berlin - Eine Woche vor seiner geplanten Führerscheinprüfung hat ein 17-Jähriger eine Spritztour mit Omas Auto unternommen - und diese gründlich verbockt.
17-Jähriger bleibt mit Omas Auto liegen - und zeigt sich kreativ

Kommentare