+
Die vier toten Kinder wurden in weißen Särgen in einem Gemeinschaftsgrab bestattet.

Brandtragödie: Vier Kinder beigesetzt

Saarbrücken - Eine Woche nach dem tragischen Tod von vier Kindern bei einem Wohnungsbrand in Saarbrücken-Burbach sind die Opfer beigesetzt worden.

An der Zeremonie auf dem Saarbrücker Hauptfriedhof nahmen am Freitag nach Polizeiangaben knapp 300 Menschen teil, größtenteils Verwandte der Familie. Die vier toten Kinder - ein fünf und ein sieben Jahre altes Mädchen sowie deren drei Jahre alten Zwillingsbrüder - wurden in weißen Särgen in einem Gemeinschaftsgrab bestattet.

Die Kinder waren am Freitag vergangener Woche bei einem Brand in der Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus ums Leben gekommen, wo die insgesamt siebenköpfigen Familie lebte. Die Feuerwehr konnte über eine Drehleiter nur die beiden Eltern sowie einen Säugling retten. Brandursache war den Ermittlungen zufolge vermutlich ein fahrlässiger Umgang mit Kerzen. Die Familie beleuchtete die Wohnung mit Kerzen, weil ihr der Strom abgestellt war.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es wirklich …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare