+
Der Zoll präsentiert einen beschlagnahmten Drogenfund (Archivfoto). 

Mehr als eine viertel Millionen Euro wert?

Brasilianer am Flughafen mit 4,5 Kilogramm Kokain erwischt

Zwei Brasilianer sind am Flughafen Zürich mit insgesamt 4,5 Kilogramm Kokain im Gepäck festgenommen worden.

Zürich -  Ein 20-Jähriger sei am Samstag verdächtig erschienen, berichtete die Polizei am Montag. Beamte hätten in seinem Rollkoffer unter einem doppelten Boden 2,5 Kilogramm Kokain entdeckt. Am Sonntag sei eine 25-Jährige, die ebenfalls aus Sao Paulo kam und weiter nach Madrid wollte, im Transitbereich überprüft worden. Die Polizei entdeckte in ihrer Handtasche rund zwei Kilogramm Kokain. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Drogenkuriere waren.

Ein Kilogramm Kokain kostet nach Polizeiangaben auf dem Schwarzmarkt 80 000 Franken (etwa 73 000 Euro). Allerdings sei das südamerikanische Kokain sehr rein und werde in der Regel noch deutlich gestreckt. So könne mit einem Kilogramm der Ware leicht eine Viertel Millionen Euro oder mehr erzielt werden, sagte Polizeisprecher Stefan Oberlin. In Zürich seien schon Drogenkuriere mit größeren Mengen Rauschgift festgenommen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare