Brasilien

Zeitungsunternehmer mit 44 Schüssen ermordet

Rio de Janeiro - Der Journalist und Verwaltungsdirektor der brasilianischen Zeitung „Hora H“ ist bei Rio de Janeiro von Unbekannten erschossen worden. José Roberto Ornelas de Lemos war der Sohn des Eigentümers der Zeitung.

Er wurde von maskierten Männern in einer Bar in Nova Iguaçu (Bundesstaat Rio de Janeiro) erschossen, wie Medien am Mittwoch (Ortszeit) berichteten. Das Opfer wies 44 Schusswunden auf. Die Hintergründe der Tat, die sich bereits am Dienstag ereignete, sind noch unklar.

Die Boulevard-Zeitung ist vor allem in der Umgebung von Rio de Janeiro verbreitet. Ornelas sei feige ermordet worden, schrieb „Hora H“, die ihre Ausgabe mit dem Wort „Trauer!“ betitelte. Die Polizei untersucht einen möglichen Zusammenhang mit der Berichterstattung der Zeitung. „Hora H“ schreibt schonungslos über Kriminelle sowie Korruption und verbreitet auch Bilder der Betroffenen.

Der ermittelnde Polizeibeamte Marcos Henrique de Oliveira Alves, sagte der Zeitung „Estado de São Paulo“, es könne keine Hypothese ausgeschlossen werden. Möglicherweise sei Ornelas wegen des kämpferischen Profils der Zeitung ermordet worden. Laut Augenzeugen stoppte kurz vor dem Attentat ein Auto vor der Bar, in dem vier maskierte Männer saßen, die sofort das Feuer eröffneten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Internationale Drogenbande ausgehoben - Kokain im Millionenwert
Spanische Polizisten finden 400 Kilogramm Kokain in einem Segelboot. Dann kommen sie im Zuge der Ermittlungen einem großen Drogenring auf die Spur. Dieser agierte in …
Internationale Drogenbande ausgehoben - Kokain im Millionenwert
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - mehrere Tote werden befürchtet
In England prallten ein Flugzeug und ein Hubschrauber ineinander. Bisher ist noch nicht klar, ob Menschen starben. Es wird aber Schlimmes vermutet. 
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - mehrere Tote werden befürchtet

Kommentare