Mutter wollte nach Europa

Paar will Tochter für 1200 Euro verkaufen

Recife - Ein brasilianisches Paar wollte seine zweijährige Tochter für umgerechnet 1200 Euro und einen Laptop via Facebook verkaufen. Eher zufällig gelang es einer Sozialarbeiterin, das zu verhindern.

Ein Paar ist in Brasilien wegen der versuchten Versteigerung seiner Tochter im Internet festgenommen worden. Die Eltern aus Recife im Nordosten des Landes hatten das zweijährige Mädchen auf Facebook zum Kauf angeboten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die 23-jährige Mutter habe ausgesagt, Geld für eine Reise nach Europa zu benötigen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Ihr 40 Jahre alter Partner äußerte sich nach Angaben der Polizei nicht zu den Vorwürfen.

Eine Sozialarbeiterin hatte die Behörden alarmiert. Sie habe die Aktion zunächst für einen Scherz gehalten, sagte sie. Zum Schein ging sie auf das Angebot des Paares ein, das umgerechnet etwa 1200 Euro und einen Laptop für das Mädchen forderte. Bei der fingierten Geldübergabe wurden die Eltern dann am Dienstagabend festgenommen. "Ich bin froh, dass ich die Zukunft dieses Kindes verändert habe", sagte die Sozialarbeiterin. Die Zweijährige wurde einer Hilfseinrichtung übergeben.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Die eigenen Eltern getötet, die Leichen in einem Anbau eingemauert - diese grausige Tat wirft die Polizei einem 25-Jährigen aus Mittelfranken vor. Zuvor hatte der Mann …
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten
Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler …
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten

Kommentare