1 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.
2 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.
3 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.
4 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.
5 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.
6 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.
7 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.
8 von 17
Zwei Wochen nach einer giftigen Schlammlawine in Brasilien ist für mehr als 200 Kommunen in der betroffenen Region der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Mit der Maßnahme soll der Wiederaufbau vorangetrieben und erleichtert werden, teilte die Regierung von Minas Gerais mit. Der Notstand gelte für 180 Tage in den Regionen entlang des Flusses Río Doce sowie in den von der Schlammlawine direkt betroffenen Gemeinden.

Notstand ausgerufen

Brasilien: Schlimmste Umweltkatastrophe seit Langem

Belo Horizonte - Die Bilder aus Brasilien zeigen das schreckliche Ausmaß von einer der schlimmsten Umweltkatastrophen weltweit. Die brasilianische Regierung hat den Notstand ausgerufen.

Am 06. November waren im Südosten Brasiliens zwei Dämme eines Klärbeckens mit giftigen Überresten der Bergwerksindustrie gebrochen. Der Schlamm hatte ein Bergarbeiterdorf unter sich begraben, mehr als 17 Menschen getötet und den Doce auf 500 Kilometern Länge verschmutzt. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff kündigte an, dass ihre Regierung an einem Rettungsplan für den Fluss, seine Flora und Fauna, arbeite.

AFP

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten
Wenn die Bauern ihre Wiesen mähen, sind viele Rehkitze in Gefahr. Zwei Jäger aus Schwaben wollen das mit einer Drohne samt Wärmebildkamera ändern. Dass ihre Idee Leben …
Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten
Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka
Colombo - Bei schweren Unwettern sind in Sri Lanka mindestens 91 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 110 Menschen würden vermisst, teilten die Behörden am Freitag mit.
Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka
Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft
Leipzig - Die beiden kleinen Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya. Das Zoo-Team um Direktor Jörg Junhold taufte die weiblichen Jungtiere am …
Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft
30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession
Der „Blutritt“ im Baden-Württembergischen Weingarten gilt als die größte Reiter-Prozession Europas. Die traditionelle Prozession lockt jedes Jahr bis zu 30 000 Zuschauer …
30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Kommentare