1. Startseite
  2. Welt

Unfall mit tödlichen Folgen: Motorradfahrer prallt gegen Traktoranhänger - Fahrzeug fliegt gegen Baum

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Das Motorrad, das bei dem Unfall in Braunau gegen einen Baum gekracht ist.
Das Motorrad krachte bei dem Unfall in Braunau gegen einen Baum. Der Fahrer überlebte nicht. © fib/Daniel Scharinger

Ein Deutscher kam bei einem Unfall in Österreich nahe der deutschen Grenze ums Leben. Der Motorradfahrer stieß mit einem Traktorfahrer zusammen, der ihn übersehen hatte.

Braunau am Inn - In der österreichischen Grenzgemeinde Braunau ereignete sich am Freitagnachmittag ein schwerwiegender Unfall. Ein Motorradfahrer und ein Traktorfahrer krachten auf einer Bundesstraße zusammen, der Motorradfahrer überlebte das Unglück nicht.

Die B156 in Braunau am Inn nach dem Unfall.
Der schwere Unfall ereignete sich auf der B156 in Braunau am Inn. ©  fib/Daniel Scharinger

Schwerer Unfall in Braunau: Motorradfahrer prallt gegen Traktoranhänger

Wie die Polizei berichtet, handelte es sich bei dem Motorradfahrer um einen 44-jährigen Deutschen, der mit seinem Motorrad um kurz nach 14 Uhr auf der B156 Lamprechtshausener Straße unterwegs war. Ein 61-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Braunau fuhr zur selben Zeit mit seinem Traktor und einer angehängten Aufbausämaschine auf einem Waldweg im Gemeindegebiet von Burgkirchen Richtung B156 und wollte Richtung Braunau abbiegen. Dabei übersah er wohl den Motorradfahrer und stieß mit diesem zusammen.

Bei dem Zusammenstoß prallte der 44-Jährige gegen den Anhänger des Traktors und stürzte schwer, das Motorrad flog daraufhin rechts von der Fahrbahn und gegen einen Baum. Der Mann erlitt den Polizeiangaben zufolge so schwere Verletzungen, dass er diesen noch vor Ort erlag. Die Polizei sperrte daraufhin zwei Stunden lang die B156 für den gesamten Verkehr. Erst am Mittwoch ist im Landkreis München in Dachau ein BMW-Fahrer gegen einen Baum gekracht. Auch er überlebte den Unfall nicht. (nz)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion