Jetzt sitzt sie im Gefängnis

Braut dreht Sexvideo - und vergisst Kamera im Hotel

Kairo - Eine Braut hat in Saudi Arabien ein pikantes Video in der Hochzeitsnacht gedreht. Dummerweise vergaß sie die Kamera im Hotelzimmer. Jetzt sitzt die Frau im Gefängnis. 

Ein peinliches juristisches Nachspiel hat die Hochzeitsnacht eines frisch getrauten Paares in einem Hotel der saudischen Stadt Dschidda.

Die Braut hatte die intimen Momente mit einer von ihr im Hotelzimmer angebrachten Kamera aufgezeichnet - und das Gerät beim Verlassen des Zimmers vergessen. Ein Hotelangestellter fand die Kamera, sah sich den hausgemachten Erotikfilm an und postete ihn im Internet, berichtete die saudische Webseite „okazalyoum“.

Die saudische Polizei forschte den Hotelangestellten umgehend aus, nachdem sie auf das pornografische Internet-Video aufmerksam gemacht worden war. Sowohl der Angestellte als auch das aus Kuwait stammende Brautpaar wurden festgenommen und kamen hinter Gitter. Der Bräutigam behauptete, von der Aktion seiner Angetrauten nichts gewusst zu haben. Er wurde auf freien Fuß gesetzt und reichte die Scheidung ein, mit der Begründung, die Frau hätte seine Persönlichkeitsrechte verletzt.

In Saudi-Arabien sind erotische Darstellungen jeglicher Art streng verboten. Wenn westliche Filme im Fernsehen gezeigt werden, werden die Dekolletés der weiblichen Filmfiguren mit schwarzen Balken überdeckt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Der polnische Holocaust-Überlebende Kazimierz Piechowski, der 1942 in einem gestohlenen Fahrzeug der SS aus dem Vernichtungslager Auschwitz entkam, ist tot.
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Schon wieder erschüttert ein Flugzeugabsturz die Region um den Bodensee. Eine Cessna verunglückt - unter den Opfern ist ein bekannter Unternehmer.
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Verdächtiges Paket in Würzburg: Straße und Bahn gesperrt, Häuser evakuiert
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Straße und Bahn gesperrt, Häuser evakuiert
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen
Die seit 2015 ausgesetzten Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden ab dem 1. Februar wieder aufgenommen.
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen

Kommentare