+
Das Urteil im Prozess um den Massenmörder Anders Breivik ist gesprochen - die Anwälte der Opfer zeigen sich zufrieden

"Mutige, unabhängige Entscheidung"

Breivik: Opfer-Anwälte zufrieden mit Urteil

Oslo - Anwälte von Opfern des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik haben sich zufrieden mit dem Urteil gezeigt.

„Dass Breivik für zurechnungsfähig erklärt wurde, ermöglicht den Familien, mit dem Geschehenen abzuschließen“, sagte der Anwalt Frode Elgesem am Freitag im norwegischen Fernsehen. „Es wird sicher verschiedene Meinungen geben, aber wir haben hier höchstwahrscheinlich ein Urteil, mit dem viele Trauernde und Überlebende leben können.“ Das Osloer Amtsgericht habe eine „mutige und unabhängige Entscheidung getroffen“, sagte Mette Yvonne Larsen, eine weitere Opfer-Anwältin. Ein Gericht in Oslo verurteilte Breivik am Freitag zur Höchststrafe von 21 Jahren und Sicherungsverwahrung.

Urteil gegen Anders Breivik - Massenmörder verzieht keine Miene

Urteil gegen Anders Breivik - Massenmörder verzieht keine Miene

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein Schulbus kommt in der Nähe von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt.
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock
Diese Bilder sorgen für Gänsehaut pur: In einer dramatischen Rettungsaktion mussten Eltern ihre Kinder im US-amerikanischen Dekalb aus einem brennenden Gebäude vom …
Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock
Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus
Osnabrück (dpa) - Die Impfung mit einem Dreifachimpfstoff gegen Grippe wirkt aktuell nach Einschätzung von Experten nur bedingt.
Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus
Das ist das Unwort des Jahres
Im Rennen waren „Babycaust, „Atmender Deckel“ oder „Fake News“. Am Ende wurde aber ein ganz anderer Begriff zum „Unwort des Jahres“ gewählt.
Das ist das Unwort des Jahres

Kommentare