+
In einer Ausnüchterungszelle wurde ein 35-Jähriger bewusslos und starb wenig später (Symbolbild).

Jede Hilfe kam zu spät

Betrunkener (35) wird in Polizeizelle bewusstlos und stirbt

In einer Ausnüchterungszelle kam für einen 35-Jährigen jede Hilfe zu spät. Der Betrunkene wurde bewusstlos und starb.

  • In Bremen ist ein Mann auf der Polizeidienststelle gestorben. 
  • Der 35-Jährige war in der Ausnüchterungszelle ohnmächtig geworden.
  • Jede Hilfe kam zu spät.

Bremen - Ein 35 Jahre alter Mann ist in einer Ausnüchterungszelle der Bremer Polizei bewusstlos geworden und später im Krankenhaus gestorben. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, wurde der stark betrunkene Mann am Vortag zum eigenen Schutz in Gewahrsam genommen und zum Ausnüchtern in eine Zelle gebracht. Um die Arrestfähigkeit des Betroffenen zu überprüfen, wurde ein Arzt gerufen. 

Mann stirbt in Krankenhaus: Todesursache geklärt

Bevor dieser eintraf, stellten Beamte fest, dass der 35-Jährige nicht mehr bei Bewusstsein war. Der Polizei zufolge wurden sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet, Rettungsdienst und Notarzt alarmiert. Am Abend starb der Mann im Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an. „Als Todesursache ist ein Herzinfarkt festgestellt worden“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft am späten Freitagabend. Ob die Ermittlungen damit abgeschlossen sind, war zunächst unklar.

Auch in Kössen ereignete sich ein tragischer Unfall. Dort krachte ein 14-jähriger Skifahrer in einen 53-jährigen Mann, der noch auf der Piste starb“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Justiz und Medien - konsequent gegen Hass
Justiz und Medienhäuser werden künftig Hass und Hetze im Netz konsequenter bekämpfen. Die Ippen-Digital-Zentralredaktion wird Teil der Initiative sein und diese …
Justiz und Medien - konsequent gegen Hass
Coronavirus: Ausbruch in Lombardei gemeldet - Infektionen haben Folgen für tausende Italiener
Neue Rückkehrer aus dem besonders gefährdeten Wuhan sind in Deutschland gelandet. Das Virus erreichte nun währenddessen Italien - mit Folgen für Tausende.
Coronavirus: Ausbruch in Lombardei gemeldet - Infektionen haben Folgen für tausende Italiener
Coronavirus: Zahl der Erkrankten in Italien steigt an
Coronavirus: Das gehäufte Auftreten von Neuinfektionen auch außerhalb von China alarmiert die WHO. Sie fordert harte Maßnahmen und mehr Fördermittel. 
Coronavirus: Zahl der Erkrankten in Italien steigt an
Wetter in Deutschland: Erneuter Orkan? Experten mit eindringlicher Warnung
Das Wetter in Deutschland bleibt wechselhaft. Der Samstag beginnt vielerorts stürmisch. Am Sonntag wird es besonders ungemütlich: ein neuer Orkan droht.
Wetter in Deutschland: Erneuter Orkan? Experten mit eindringlicher Warnung

Kommentare