+
Bei Syke nahe Bremen ist ein Holzhaus komplett ausgebrannt. Vom Bewohner fehlte zunächst jede Spur.

200.000 Euro Schaden

Feuerwehr kann Bewohner zunächst nicht finden: Holzhaus durch Feuer komplett zerstört

Ein nächtliches Feuer hat ein Holzhaus komplett zerstört, bei der Feuerwehr gingen zahlreiche Notrufe ein. Vom Bewohner fehlte zunächst jede Spur, der Schaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.

Syke - In der Nacht zu Mittwoch ist in Ristedt bei Syke nahe Bremen ein Holzhaus durch ein Großfeuer völlig zerstört worden. Von dem Bewohner fehlte zunächst jede Spur. Als die Feuerwehr eintraf, war es bereits zu spät, um in dem lichterloh brennenden Haus zu suchen. Recherchen der Polizei ergaben jedoch, dass sich offenbar keine Person im Innern befand. Der Sachschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zahlreiche Notrufe bei Feuerwehr: Holzhaus bei Syke nahe Bremen in Flammen 

Nach Angaben von "Nonstopnews" erhielt die Feuerwehr noch während der Anfahrt zum Unglücksort zahlreiche Notrufe, woraufhin weitere Wehren alarmiert wurden. Einsatzkräfte hatten sich unmittelbar nach der ersten Meldung gegen 2 Uhr auf den Weg in die Bleeken Kämpe nach Syke/Ristedt bei Bremen gemacht. Eine große Rauchsäule war von weitem sichtbar, vor Ort sah sich die Feuerwehr einem etwa sechs mal zehn Meter großem Holzhaus gegenüber, das in Vollbrand stand. 

Holzhaus bei Syke nahe Bremen in Vollbrand: Bewohner nicht aufzufinden 

Vom Bewohner fehlte jede Spur, um im Innern des brennenden Hauses zu suchen war es zu spät. Feuerwehr und Polizei konnten nach Recherchen jedoch davon ausgehen, dass sich keine Person im Gebäude befand. Zu retten war das hölzerne Feriendomizil nicht mehr, das gesamte Haus wurde zerstört. Bis alle Glutnester gelöscht waren, vergingen mehrere Stunden, kein leichter Einsatz bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. 

200.000 Euro Schade: Feuer zerstört Holzhaus bei Syke nahe Bremen komplett 

Die Einsatzkräfte verhinderte nach Polizeiangaben ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude und Bäume. Ein Feuerwehrmann erlitt eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Schaden wird auf 200.000 Euro geschätzt. Noch in der Nacht wurde der Brandort zur Ermittlung der Brandursache durch die Polizei beschlagnahmt.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus dem Norden

Furchtbarer Verdacht nach Besuch in Disco - Frauen gehen sofort zur Polizei VW-Fahrer stirbt bei furchtbarem Unfall - Blick in Wrack schockiert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schon vier Tote: Buschbrände in Australien wüten weiter
An Australiens Ostküste brennt es weiter. Vier Menschen kommen durch die Feuer ums Leben. Die Polizei nimmt zwei mutmaßliche Brandstifter fest.
Schon vier Tote: Buschbrände in Australien wüten weiter
Polizei prüft Verbindung zu früheren RAF-Terroristen bei Überfall auf Geldboten
Der Ikea-Räuber, der die Filiale in Frankfurt überfallen hat, ist weiter flüchtig. Die Polizei kündigt die Veröffentlichung von Fahndungsbildern an. 
Polizei prüft Verbindung zu früheren RAF-Terroristen bei Überfall auf Geldboten
250 Millionen Euro wert: Rekord-Kokain-Fund in Italien
Es war in Bananenkisten versteckt und könnte einen neuen Rekord darstellen: Italienische Polizisten haben eine Großlieferung Kokain sichergestellt - die nach Deutschland …
250 Millionen Euro wert: Rekord-Kokain-Fund in Italien
Tier-Mumien: Ägypter opferten Millionen heiliger Vögel
Heilige Ibisse wurden im antiken Ägypten zu Millionen geopfert und in Kultstätten gelagert. Der Vogel verkörperte den Gott der Weisheit und Wissenschaft, Thot. Doch wie …
Tier-Mumien: Ägypter opferten Millionen heiliger Vögel

Kommentare