+
Starker Sturm und Orkanböen haben das Stadtamt in Bremen dazu veranlasst, die Weihnachtsmärkte vor Ort vorübergehend zu schließen.

Windstärke zehn erwartet

Weihnachtsmärkte wegen Sturms geschlossen

Bremen - Die Weihnachtsmärkte in Bremen haben ihren Betrieb wegen des Sturms am Freitag unterbrochen. Erwartete Windstärken bis Stufe zehn veranlassten das Stadtamt zu dieser Entscheidung.

Das Stadtamt ordnete die Schließung an, weil für die Zeit von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Sturm bis Windstärke zehn erwartet werde. Nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes soll der Sturm in der Weser-Ems-Region in Böen bis zu 100 Kilometer pro Stunde erreichen und erst am Abend wieder abnehmen.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie erwartet, dass am Nachmittag und Abend das Hochwasser an der niedersächsischen Nordseeküste bis zu 50 Zentimeter höher als normal aufläuft. Eine Sturmflut beginnt erst bei Wasserständen von 1,5 Metern über dem normalen Hochwasser.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Eisbärenbaby darf erstmals nach draußen
München (dpa) - Das Münchner Eisbärenbaby soll mit seiner Mama zum ersten Mal das Mutter-Kind-Haus verlassen und den Außenbereich der Anlage im Tierpark Hellabrunn …
Münchner Eisbärenbaby darf erstmals nach draußen
So wenig Verkehrstote wie nie?
Wiesbaden (dpa) - Sind 2016 so wenig Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik? Das Statistische Bundesamt …
So wenig Verkehrstote wie nie?
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Britische Forscher haben Hummeln eine ungewöhnliche Tätigkeit beigebracht: Die Tiere lernten, einen winzigen Ball in ein Loch zu rollen, um eine Zuckerlösung zu …
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg
Berlin/Düsseldorf - Umgestürzte Bäume und lahmgelegte Züge: Sturmtief "Thomas" braust am Donnerstagabend vor allem über Nordrhein-Westfalen. Zuvor kam in Großbritannien …
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg

Kommentare