+
Feuerwehrleute stehen am 22.04.2013 nach ihrem Einsatz vor der Stasi-Unterlagenbehörde des Bundes in Görslow bei Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern). Der Fund eines verdächtigen Briefes mit einer unbekannten weißen Substanz hat einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Alarm in Stasi-Behörde: Pulver rieselt aus Brief

Görslow - In der Stasi-Unterlagenbehörde des Bundes in Görslow bei Schwerin ist am Montag ein Brief mit einem verdächtigen weißen Pulver entdeckt worden.

Einer Mitarbeiterin der Poststelle war beim Öffnen eines Briefes eine unbekannte Substanz entgegengerieselt, wie die Polizei mitteilte. Zwei Etagen des Bürogebäudes seien vorsorglich evakuiert worden, die dritte Etage samt Mitarbeitern werde dekontaminiert, sagte ein Polizeisprecher. Das Pulver solle in einem Speziallabor untersucht werden.

Ob der Fund der Substanz im Zusammenhang mit einem verdächtigen Brief an Bundespräsident Joachim Gauck in der vergangenen Woche steht, sei noch völlig unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Großalarm wird ausgelöst. Wenige Stunden später meldet die Polizei …
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank

Kommentare