+
Angeblich soll die Marke mit dem Ausgabedatum 1856 Ende des 19. Jahrhunderts von einem zwölfjährigen Schüler entdeckt worden sein.

"British Guiana 1c Magenta"

Wird das die teuerste Briefmarke der Welt?

New York - Die Briefmarke „British Guiana 1c magenta“ könnte bei einer Versteigerung in New York bis zu 20 Millionen Dollar (etwa 14,7 Millionen Euro) einbringen und damit zur bislang teuersten Marke der Welt werden.

„Für Sammler ist das der Mount Everest der Briefmarken“, sagte David Redden, Manager beim Auktionshaus Sotheby's bei der offiziellen Vorstellung der Marke am Montag in New York.

Angeblich soll die Marke mit dem Ausgabedatum 1856 Ende des 19. Jahrhunderts von einem zwölfjährigen Schüler entdeckt worden sein. Sie ging durch zahlreiche Hände, bis sie 1980 bei einer Auktion in den Besitz des US-amerikanischen Chemie-Magnaten John du Pont gelangte. Der starb 2010 im Gefängnis, wo er eine Strafe wegen Mordes absaß. Seine Nachfahren haben die Marke jetzt zur Auktion freigegeben. Die Versteigerung ist für den 17. Juni angekündigt.

Bislang gilt die schwedische „Tre Skilling Banco“ aus dem Jahr 1855 als teuerste Briefmarke der Welt. Der einzige Fehldruck der Marke - gelb statt grün - wurde 1996 in der Schweiz für 2 875 000 Franken (rund 1,8 Millionen Euro) verkauft. Der „Bordeaux-Brief“, ein Faltbrief mit je einer Blauen und einer Roten Mauritius und zahlreichen Stempeln, wurde 1993 für mehr als sechs Millionen Schweizer Franken versteigert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Playa del Carmen - Bei einem internationalen Musikfestival im beliebten Badeort Playa del Carmen in Mexiko sind mehrere Menschen bei einer Schießerei getötet worden.
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Köln - Unbekannte haben in Köln vorbeifahrende Bahnen mit Steinen beworfen und dabei mindestens sechs Fern- und Regionalzüge beschädigt. Die Polizei ermittelt.
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft
Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen Namen bekommen.
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Kommentare