+
Die Marke ist seit vergangener Woche im Handel. In manchen Ämtern reihten sich die Leute für anderthalb Stunden in die Schlange ein, um sie zu bekommen. Foto: Christoph Sator

Luxus-Edition mit Erklärtext

Briefmarke von Trump und Kim wird zum Verkaufsschlager

Singapur (dpa) - In Singapur hat sich eine Briefmarke mit dem Handschlag zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zum Verkaufsschlager entwickelt.

Trotz des Preises von 10 Singapur-Dollar (etwa 6,30 Euro) ist die Marke in normalen Postämtern kaum noch zu haben. Die Post des südostasiatischen Stadtstaates verwies nur noch auf ihren Online-Shop und ein Sonder-Postamt für Philatelie.

Der Gipfel am 12. Juni in Singapur war das erste Treffen zwischen einem US-Präsidenten und einem nordkoreanischen Machthaber überhaupt. Die Aufnahme, die Grundlage für die Briefmarke ist, wurde von dem Fotografen Kevin Lim im Auftrag von Singapurs großer Tageszeitung "Straits Times" gemacht. Die übergroße Marke gibt es nur in einer Luxus-Edition mit Erklärtext. Das kostet noch einmal 0,70 Dollar extra.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Unwetter! Die Sturm-Bilanz der Feuerwehr und Polizei
Das Sturmtief Fabienne sorgt für heftiges Chaos. Feuerwehr und Polizei ziehen Bilanz. 
Heftige Unwetter! Die Sturm-Bilanz der Feuerwehr und Polizei
Spaziergänger machen fürchterliche Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel
Passanten machten auf der Straße eine erschreckende Entdeckung. Jetzt steht die Polizei vor einem großen Rätsel.
Spaziergänger machen fürchterliche Entdeckung auf der Straße - Polizei steht vor riesigem Rätsel
"Fabienne" fordert Todesopfer und verursacht große Schäden
Kaum hat der Herbst kalendarisch begonnen, zieht ein folgenreicher Sturm über Süd- und Mitteldeutschland. Eine Frau stirbt, ein kleiner Junge schwebt in Lebensgefahr. …
"Fabienne" fordert Todesopfer und verursacht große Schäden
20 Feuerwehrleute beim Brand einer Fabrik in Iserlohn verletzt 
Austretende Dämpfe haben 17 Feuerwehrleute in Iserlohn verletzt. Bei einem Brand eines Gebäudes waren etwa 250 Einsatzkräfte vor Ort. 
20 Feuerwehrleute beim Brand einer Fabrik in Iserlohn verletzt 

Kommentare