Britische Polizei verhinderte Terroranschlag

- London - Mit der Festnahme von acht mutmaßlichen Terroristen bei Razzien in Birmingham hat die britische Polizei am Mittwochmorgen offenbar eine Anschlag verhindert. Die Festnahmen seien Teil einer «landesweiten» Operation, erklärte die Polizei.

In Sicherheitskreisen hieß es nach Angaben des Senders BBC, bei dem geplanten Anschlag habe es sich nicht um ein Bombenattentat im bekannten Stil der Terrororganisation El Kaida gehandelt. Vielmehr sei diesmal eine Persönlichkeit das Anschlagziel gewesen. Um wen es sich dabei handeln könnte, wurde zunächst nicht bekannt.

Die Ermittler durchsuchten in Birmingham - der zweitgrößten Stadt Großbritanniens - mehrere Wohnungen, die anschließend versiegelt wurden. «Dies ist eine Erinnerung an die reale und schwere terroristische Bedrohung, mit der wir es zu tun haben», sagte eine Polizeisprecherin. Vor einer Woche hatte die Polizei in Manchester, in Halifax und in West Yorkshire insgesamt fünf mutmaßliche Terroristen festgenommen.

In den betroffenen Gegenden Birminghams und in der Umgebung der Stadt wurden am Mittwoch zusätzliche Sicherheitskräfte eingesetzt. Allerdings gebe es keine konkreten Warnungen vor Anschlägen, sagte die Polizeisprecherin. Dennoch wurde die Bevölkerung zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen.

Auch interessant

Kommentare