+

„Besondere Vorlieben“

Aus Diensthubschrauber Pärchen beim Sex gefilmt: Britischer Ex-Polizist wegen Voyeurismus verurteilt

Ein britischer Ex-Polizist muss für ein Jahr ins Gefängnis, weil er aus einem Diensthubschrauber heraus nackte Menschen gefilmt hat.

Am Dienstag verurteilte ihn ein Gericht in Nordengland, nachdem er ein Pärchen beim Sex in einem privaten Innenhof und eine nackt sich sonnende Frau in ihrem Garten mit einer Kamera aus dem Helikopter aufgenommen haben soll. Insgesamt gestand der 51-Jährige vier Vergehen. Der Richter in Sheffield stellte dem Verurteilten gegenüber fest: "Sie betrachteten sich als über dem Gesetz stehend - wortwörtlich." Er legte dem ehemaligen Polizisten zur Last, einen umgerechnet 2,2 Millionen Euro teuren Helikopter, bei dem eine Stunde Flug 850 Euro kostet, für seine eigene sexuelle Neugier missbraucht zu haben. "Anstatt Verbrechen zu verhindern und aufzuspüren, haben Sie eines begangen", maßregelte der Richter. Im Laufe des Prozesses war der Verurteilte von seinen Kollegen als "sexbesessen" beschrieben worden. Auch seine "besonderen Vorlieben" waren Kollegen bekannt. Der entlassene Beamte hat eine 22-jährige Karriere im Polizeidienst hinter sich.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten mahnen: Dicke Mutter, dickes Baby, dickes Kind
Dass werdende Mütter tunlichst nicht rauchen sollten, um ihr Kind nicht zu gefährden, gilt als Binse. Wie schlecht Übergewicht der Mutter sein kann, wird erst nach und …
Experten mahnen: Dicke Mutter, dickes Baby, dickes Kind
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Über Wochen hatte sich der gigantische Eisberg A68 kaum von der Stelle bewegt - jetzt macht sich der 5800 Quadratkilometer große Riese auf die Reise ins offene Meer.
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Suche nach Überlebenden in eingestürzter Schule hält Mexiko in Atem
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Suche nach Überlebenden in eingestürzter Schule hält Mexiko in Atem
Illegales Autorennen mit Tempo 197 in Hamburg
Die Hamburger Polizei stoppte am Mittwochabend ein illegales Autorennen. Einen 31-Jährigen konnten die Beamten nach einer Verfolgung stellen, der andere Raser flüchtete. 
Illegales Autorennen mit Tempo 197 in Hamburg

Kommentare