+
Wie durch ein Wunder kamen bei dem Flugzeugabsturz nicht noch mehr Menschen ums Leben.

Flugzeugabsturz in San Francisco

Asiana-Crash-Opfer von Feuerwehr überrollt

Washington - Eines der drei Todesopfer der Bruchlandung in San Francisco ist nicht durch den Flugzeug-Crash gestorben, sondern unmittelbar danach von einem Feuerwehrauto überrollt worden.

Mehrere Verletzungen der 16 Jahre alten Chinesin wiesen darauf hin, dass ein Fahrzeug sie überfahren habe, sagte der Leichenbeschauer Robert Foucrault bei einer Pressekonferenz. Das berichtete die „Los Angeles Times“ am Freitag. „Als sie diese Verletzungen erlitt, war sie noch am Leben“, sagte Foucrault. Der Körper der Flugzeupassagierin war nach der Bruchlandung in Nähe der Maschine gefunden worden.

Der Flieger der Fluggesellschaft "Asiana Airlines“ hatte bei dem Unfall vor zwei Wochen zu langsam und zu tief zur Landung angesetzt. 305 Menschen an Bord überlebten den Crash, Dutzende wurden verletzt.

Boeing-Bruchlandung in San Francisco: Drei Tote

Boeing-Bruchlandung in San Francisco: Drei Tote

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Deutsche stirbt bei Surf-Unfall in Frankreich
Eine junge Deutsche nimmt mit ihrem Freund an einer Surfschulung teil - dann kommt es zu einem schrecklichen Unfall. 
Junge Deutsche stirbt bei Surf-Unfall in Frankreich
Lehrer sieht Mann mit Gewehr und lässt Schulhof räumen - dann wird klar, was wirklich los ist
Als ein Kammerjäger an einer Schule in Nordrhein-Westfalen plötzlich ein Gewehr auspackte, verständigte ein Lehrer sofort die Polizei.
Lehrer sieht Mann mit Gewehr und lässt Schulhof räumen - dann wird klar, was wirklich los ist
Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Nix ging mehr - mit einer Seilbahn in der Schweiz. Die stehengebliebene Seilbahn sorgte für großen Aufwand: Hunderte Menschen wurden in einer Rettungsaktion zurück ins …
Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 
Ein 81-Jähriger aus Hessen hat wochenlang Lebensmittelketten in Hessen und Nordrhein Westfalen  erpresst. 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion