+
100 Meter weit schob ein LKW den Mercedes.

Brummi schiebt Mercedes 100 Meter vor sich her

Paderborn - Beim Fahrbahnwechsel übersah ein Brummi-Fahrer den PKW rechts von ihm. Der LKW erfasste den Mercedes. Doch zum Stehen kamen die Fahrzeuge erstmal nicht.

In Nordrheinwestfalen hat ein Brummi-Fahrer für einen spektakulären Unfall gesorgt. Nach der Ausfahrt aus einem  Kreisverkehr wollte ein LKW-Fahrer auf einer Bundesstraße auf die rechte Fahrbahn wechseln. Parallel zu ihm fuhr auf der rechten Fahrbahn aber ebenfalls ein Autofahrer auf die Bundesstraße auf.

Vorsicht, Bußgeld! Unbedachte Sprüche können kosten

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Und das entging dem 23-Jährigen. Als der Lkw-Fahrer auf die rechte Spur wechselte, erfasste er den Pkw. Der Mercedes stellte sich sofort quer. Die mächtige Schnauze des Lkws im Blick, wurde der Autofahrer 100 Meter weit geschoben. Erst dann kamen beide Fahrzeuge zum Stillstand.

Doch der Mercedes-Fahrer hatte Glück im Unglück. Mit nur leichten Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die linke Seite seines Autos dürfte allerdings mehr abbekommen haben: Der Schaden liegt bei etwa 8000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare