Äußerst gewalttätig  

Brutale Attacke auf Berliner S-Bahnfahrer

Berlin - Ein Mann hat an einem Berliner Bahnhof einen S-Bahnfahrer brutal zusammengeschlagen. Jetzt fahndet die Bundespolizei nach dem Täter.

Dazu werden nach Angaben der Bundespolizei vom Freitag auch Bilder ausgewertet, die ein Zeuge gemacht hatte. Der 42-jährige Fahrer war am Donnerstagnachmittag auf dem Bahnhof Berlin-Halensee ausgestiegen, um den Zug abzufertigen. Plötzlich wurde er von einem Unbekannten attackiert, geschlagen und getreten. Der Überfallene wurde bewusstlos ins Krankenhaus gebracht, so dass er nicht zeitnah vernommen werden konnte.

Der Schläger konnte flüchten, obwohl mehrere Zeugen versucht hatten, ihn aufzuhalten. Im Vorfeld der Attacke hatte es bereits im Zug Probleme gegeben, weil der mutmaßliche Täter das Schließen der Zugtüren behindert haben soll. Laut Bundespolizei ist eine derart brutale Attacke auf einen S-Bahnführer in Berlin sehr selten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare