55-Jähriger zusammengeschlagen

Brutaler Überfall auf Schmuck-Kuriere

Esslingen - Mit Pistole und Schlagstock bewaffnet haben Räuber in Esslingen zwei Schmuck-Kuriere überfallen und einen von ihnen verletzt.

Die zwei Kuriere im Alter von 22 und 55 Jahren waren mit einem Lieferwagen auf der Rückfahrt aus der Schweiz und hatten Schmuck und Edelmetalle von bislang nicht bekanntem Wert geladen, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Vor einem Firmengebäude in Esslingen schlugen die Räuber zu. Einer der Täter prügelte auf den 55-Jährigen ein, der bewusstlos zu Boden ging. Den zweiten Kurier zwangen sie in den Lieferwagen, danach luden sie die Ware aus. Die Täter - nach ersten Erkenntnissen der Polizei mindestens zwei Männer - entkamen in einem Fluchtauto. Rettungskräfte brachten den Verletzten später in eine Klinik, die der Mann aber kurz darauf wieder verließ.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias

Kommentare