+
Umringt von Journalisten wird Philip Blackwood nach dem Urteilsspruch aus dem Gerichtssaal gebracht.

Wegen Beleidigung

Buddha als Facebook-Foto: Neuseeländer verurteilt

Naypyidaw - Wegen Beleidigung des Buddhas sind in Myanmar ein Neuseeländer und zwei myanmarische Kollegen zu zweieinhalb Jahren Haft mit Zwangsarbeit verurteilt worden.

Ein Richter befand den Neuseeländer Philip Blackwood am Dienstag schuldig, mit einem Bild des Buddhas mit Kopfhörern auf der Facebook-Seite seiner Bar "den religiösen Glauben" der Buddhisten im Land beleidigt zu haben. Das Bild hatte in der überwiegend tiefgläubigen Bevölkerung Myanmars eine hitzige Debatte ausgelöst.

Die drei Angeklagten, die seit Dezember in der Küstenmetropole Rangun inhaftiert sind, erhielten zwei Jahre Haft wegen Beleidigung der Religion und sechs Monate wegen Störung der öffentlichen Ordnung. Sie waren nach einer Beschwerde der Religionsbehörde festgenommen worden, ihre Bar wurde geschlossen. Laut dem Richter können die Verurteilten Berufung gegen das Urteil einlegen. Im Prozess hatten die drei Männer stets bestritten, die Religion mit der Reklame beleidigen zu wollen.

In Myanmar ist seit 2011 eine nominell zivile Regierung an der Macht, die nach Jahrzehnten der Militärdiktatur mit einer Reihe von Reformen die Politik, Wirtschaft und Gesellschaft des Landes geöffnet hat. Allerdings haben in den vergangenen Jahren die Spannungen zwischen der Mehrheit der Buddhisten und der kleinen muslimischen Minderheit zugenommen. Eine nationalistische Bewegung unter Führung extremistischer Mönche fordert den Schutz des Buddhismus und ruft zum Boykott muslimischer Geschäfte auf.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab
Ein Mann wird von einem Krokodil getötet. Aus Rache schlachten die Dorfbewohner Hunderte Krokodile ab. Nun ermittelt die Polizei, wer Schuld an dem Massaker hat.
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.