Nach Weltrekord-Versuch mit Kindern

Bürgermeister verklagt Mont-Blanc-Bergsteiger

Saint-Gervais - Ein Amerikaner wollte zusammen mit seinen minderjährigen Kindern einen Weltrekord am Mont Blanc brechen. Eine Lawine riss das Trio beinahe in den Tod. Nun verklagt ein Bürgermeister den Vater.

Ein französischer Bürgermeister hat am Montag Anzeige gegen einen Bergsteiger aus den USA erstattet, der mit seinen minderjährigen Kindern den Montblanc besteigen und damit einen "Weltrekord" brechen wollte. Jean-Marc Peillex aus Saint-Gervais in der Nähe von Europas höchstem Gipfel sagte der Nachrichtenagentur AFP, er klage wegen Gefährdung des Lebens anderer. Ein vom US-Fernsehsender ABC News erstmals am 13. Juli ausgestrahltes Video hatte die Angelegenheit ins Rollen gebracht.

In der Aufnahme ist der US-Bürger mit seinen beiden neun und elf Jahre alten Kindern am Mont Blanc zu sehen. In der sogenannten Goûter-Rinne werden die beiden Kinder in etwa 3700 Meter Höhe von einer beginnenden Lawine einige Meter weit fortgerissen, können aber von ihrem Vater gerettet werden. Dieser bricht den "Weltrekordversuch" daraufhin ab. Peillex findet das Verhalten des Vaters "unverantwortlich". Gegen solche "Spinner" müssten die Behörden vorgehen, befand er am Montag.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedford-Strohm und Marx treffen Papst Franziskus
Hannover - Die Spitze der evangelischen Kirche in Deutschland wird am 6. Februar in Rom Papst Franziskus treffen. Ebenfalls bei der Privataudienz dabei ist der Münchner …
Bedford-Strohm und Marx treffen Papst Franziskus
Koffein-Schock: Brachte Energy-Drink "Monster" einen Mann um?
Washington - Ein tragischer Todesfall aus den USA beschäftigt nun die Justiz. Es geht um den beliebten Energy-Drink "Monster". 
Koffein-Schock: Brachte Energy-Drink "Monster" einen Mann um?
Gründe für Geisterfahrt mit zwei Toten weiter offen
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod. Auch in der Nacht danach rätselt die …
Gründe für Geisterfahrt mit zwei Toten weiter offen
Blutbad hinter Gittern: 26 Tote in brasilianischem Gefängnis
Der Justizvollzug in Brasilien ist außer Kontrolle: Schon wieder kommen bei blutigen Kämpfen in einem Gefängnis zahlreiche Häftlinge ums Leben. Aus einer anderen …
Blutbad hinter Gittern: 26 Tote in brasilianischem Gefängnis

Kommentare