Schmuggler stecken Zigaretten in Särge

Sofia - Schmuggler haben in Bulgarien massenweise Zigaretten in Särgen und Kartons für Brokkoli versteckt. Den Ermittlern ist mit dem Fund ein großer Schlag gegen den Zigarettenschmuggel gelungen.

Um nicht aufzufallen, transportierten sie beispielsweise die Särge voller Schmuggelware mit Krankenwagen durch das ganze Land, wie bulgarische Medien am Dienstag berichteten. In einem Lagerhaus in der Hauptstadt Sofia hatten Zollfahnder am Montag 25 Millionen illegal importierte Zigaretten entdeckt. Allein die geschuldete Verbrauchssteuer der entdeckten Zigaretten beträgt 3,5 Millionen Lewa (rund 1,8 Millionen Euro). Ein Mann wurde festgenommen. Es ist nach Angaben des Zollchefs Wanjo Tanow der bislang größte Schlag in dem EU-Land gegen Zigarettenschmuggler.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Nachhilfelehrer wollte am Valentinstag mit Mädchen auf Hotelzimmer - und tappte in Falle
Die Falle schnappte zu: Die New Yorker Polizei konnte nun einen 59 Jahre alten Mann festnehmen. Der Nachhilfelehrer aus Long Island steht im Verdacht, pädophil zu sein.
Nachhilfelehrer wollte am Valentinstag mit Mädchen auf Hotelzimmer - und tappte in Falle
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild

Kommentare