+
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht das Bundeskriminalamt nach Hinweisen auf den Anschlagsversuch im Bonner Hauptbahnhof.

Hohe Belohnung ausgesetzt

Neue Bilder vom Bonner Bomben-Täter

Bonn - Die Ermittlungsbehörden wollen die Suche nach den Bombenlegern vom Bonner Hauptbahnhof vorantreiben. Jetzt haben sie neue Bilder eines Unbekannten veröffentlicht.

Gut einen Monat nach dem versuchten Bombenanschlag auf den Bonner Hauptbahnhof haben die Ermittlungsbehörden neue Bilder und Videos von einem verdächtigen Taschenträger veröffentlicht. Auf Aufnahmen aus dem Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs ist ein 20 bis 40 Jahre alter hellhäutiger Mann mit der blauen Tasche zu sehen, in der sich der Sprengsatz befand. Dieser Unbekannte war den Behörden bereits im Dezember auf einem Überwachungsvideo einer Fast-Food-Kette am Hauptbahnhof aufgefallen.

Zudem wollen Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt nun auch bundesweit mit Fahndungsplakaten nach dem Verdächtigen suchen. Im Bereich des Bonner Hauptbahnhofs sollen nach BKA-Angaben neue Handzettel verteilt werden.

Die Bombe war am 10. Dezember in einer blauen Sporttasche auf dem Bahnsteig von Gleis 1 abgestellt worden. Der Sprengsatz wurde nach Erkenntnissen der Ermittler zwar gezündet, detonierte aber nicht. Zeugenaussagen zufolge war das Gepäckstück zuvor von einem 30 bis 35 Jahre alten, 1,95 Meter großen dunkelhäutigen Mann deponiert worden.

Bombenalarm am Bonner Hauptbahnhof

Bombenalarm am Bonner Hauptbahnhof

Erste Fahndungsplakate zeigten ein Phantombild dieses Mannes. Auf den neuen Aushängen und Handzetteln ist nun der unbekannte, bärtige Mann aus dem Schnellrestaurant und Zwischengeschoss zu sehen. Laut BKA ist er 1,67 bis 1,72 Meter groß und trug eine beige-farbene Jacke, einen dunklen Kapuzenpullover und eine tief ins Gesicht gezogene Mütze.

Die neuen Videoaufnahmen zeigen ihn in der Fast-Food-Kette aus einer bisher unveröffentlichten Perspektive. Auf den Bildern aus dem Zwischengeschoss passiert er zügig eine Rolltreppe, die verdächtige blaue Tasche stets an der Hand.

Mit dem neuen veröffentlichten Material erhoffen sich die Ermittlungsbehörden BKA-Angaben zufolge weitere Hinweise zur Identität des Mannes. Die Bahn hat angekündigt, eine Belohnung in Höhe von 50 000 Euro für Hinweise auf den Bombenbastler auszuloben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Feuerrot und bedrohlich wirkte eine Wolke über Brasilien und jagte damit vielen Menschen Schrecken ein. 
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Während eines romantischen Strandurlaubs auf der griechischen Insel Rhodos hat ein britisches Paar eine Flaschenpost ins Mittelmeer geworfen - zwei Monate später kam sie …
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen
Auf seiner Flucht vor der Polizei hat ein Dieb am Dienstag kurzzeitig Zuflucht im Main gesucht. Doch es half nichts: Irgendwann schwamm der 30-Jährige ans Ufer und wurde …
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen

Kommentare