Bundespolizisten als Geburtshelfer

Gottmadingen - Das kleines Mädchen hatte es besonders eilig: Eine hochschwangere 28-Jährige brachte ihre Tochter mithilfe von Bundespolizisten am Grenzübergang zwischen Deutschland und der Schweiz zur Welt.

Das kleine Mädchen wollte nicht bis zum Kreißsaal warten: Am vergangenen Samstag fuhr ein Mann seine hochschwangere Freundin mit dem Auto von Jestetten (Baden-Württemberg) ins rund 35 Kilometer entfernte Hegau-Klinikum nach Singen zur Entbindung. Dabei nahmen sie den kürzeren Weg durch die Schweiz.

Doch auf einem Parkplatz am Grenzübergang Bietingen in Gottmadingen mussten Bundespolizisten der 28-Jährigen helfen, ihr Kind im Auto zur Welt zu bringen. Anschließend wickelten sie Mutter und Tochter in warme Decken. Notarzt und Rettungsteam brachten sie schließlich ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare