Bundeswehr: Afghanin nicht von Deutschen getötet

Kundus - Deutsche Soldaten sind nach einer Untersuchung der Bundeswehr nicht für den Tod einer Afghanin in der nordafghanischen Provinz Kundus verantwortlich.

Das könne “derzeit nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen werden“, sagte ein Bundeswehr-Sprecher im regionalen Hauptquartier in Masar-i-Scharif am Samstagabend unter Berufung auf den vorläufigen Untersuchungsbericht. Der Bericht widerspricht damit Anschuldigungen der afghanischen Polizei. Sie hatte den Deutschen vorgeworfen, die Afghanin versehentlich erschossen zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Warstein - Das Publikum dachte zuerst, es sei Teil seines Programms. Doch dann war klar: Der Mann, der während seiner Büttenrede umgekippt war, ist tot.
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Harzburg - In der Innenstadt von Herzberg am Harz ist bereits am Mittwochabend eine selbstgebastelte Rohrbombe explodiert. Laut der Polizei hätten Menschen zu Schaden …
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Suhl - Sie hielten einen 17-Jährigen gefangen, quälten ihn und zündeten ihn an. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Mit dieser Karte wurde eine Oma zum Internet-Gespött
Dulwich - Als Henry Fraser 25 Jahre alt wurde, freute er sich natürlich über all die lieben Grüße auf seiner Facebook-Seite. Das persönliche Highlight seines Geburtstags …
Mit dieser Karte wurde eine Oma zum Internet-Gespött

Kommentare