Bundeswehr-Ziegenbock geht in Rente

Höxter - Die Bundeswehr schickt ihr letztes lebendiges Maskottchen in den Ruhestand. Ziegenbock “Josef“ vom ABC-Abwehrbataillon 7 in Höxter wird ein neues Zuhause bekommen.

Das sagte Kommandeur Patrick Gaisbauer am Montag und bestätigte Berichte der Zeitungen “Westfalen-Blatt“ und “Neue Westfälische“. “Josef ist unser Traditionstier - wie der Geißbock vom 1. FC Köln. Aber so etwas ist bei einer Einsatzarmee nicht mehr zeitgemäß.“ Wegen der Missionen in Afghanistan und Kosovo seien die meisten Soldaten fern der Heimat und könnten die ein Jahr alte Ziege auch nicht mitnehmen.

Seit fast 40 Jahren hatten Soldaten in Höxter einen Bock gehalten. “Josef“ sei mit hoher Wahrscheinlichheit das letzte Traditionstier einer Bundeswehr-Einheit in Deutschland, so Militärhistoriker Heiner Bröckermann in Potsdam.

dpa

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss

Kommentare