+
Die Betrüger fischten Überweisungsformulare aus Bankbriefkästen.

Überweisungen aus Briefkästen gefischt

Dreiste Masche: Bankbetrüger aufgeflogen

Nürnberg - Eine Betrügerbande fischte Überweisungsformulare aus Bankbriefkästen und nutzte die Daten, um das Geld auf ihre Konten umzuleiten. Nun wurden sechs Männer verhaftet.

Bei einer bundesweiten Razzia gegen eine mutmaßliche Betrügerbande hat die Kripo sechs Verdächtige festgenommen. Mehr als 200 Polizisten hätten am Mittwoch zwölf Wohnungen und Geschäftsräume in Nürnberg, Niedersachsen und vor allem in Nordrhein-Westfalen durchsucht, teilte die federführende Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth mit. Die Männer sitzen nun in Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft wirft den größtenteils aus Nigeria stammenden Verdächtigen gewerbs- und bandenmäßigen Betrug vor. Die Ermittlungen laufen bereits seit Herbst 2013.

Die zehn Beschuldigten im Alter zwischen 26 und 50 Jahren sollen Überweisungsformulare aus Bankbriefkästen gefischt haben. Mit den auf diese Weise beschafften KuÜberweisungndendaten hätten sie Überweisungsformulare gefälscht und so Geld der Bankkunden auf ihre eigenen Konten transferiert.

Um unerkannt zu bleiben, hätten sie diese Konten wiederum mit gefälschten Ausweisen eröffnet. Den Bankkunden sei ein Schaden von insgesamt 65 000 Euro entstanden. Da Geldhäuser in einigen Fällen Verdacht geschöpft hätten, habe ein noch höherer Schaden verhindert werden können, berichteten die Ermittler. Sie hätten die Überweisung weiterer 175 000 Euro auf Konten der Verdächtigen rechtzeitig gestoppt.

Die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium warnten vor dem Hintergrund der aktuellen Ermittlungen Bankkunden davor, Überweisungsaufträge in Bankbriefkästen zu werfen. Es sei auch weiterhin nicht ausgeschlossen, dass Unbekannte die Aufträge aus den Briefkästen fischten, um sie für Betrügereien zu nutzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Ein Großfeuer zerstört im Ruhrgebiet Hunderte Schrottautos. Mehrere Löschzüge sind die ganze Nacht im Einsatz. Mit schwerem Gerät werden die verkohlten Fahrzeuge …
Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein
München/Darmstadt - Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat juristischen Ärger. Es geht um die 200 Kletterhallen.
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein
Neue Leitlinien und Ratgeber zu Gen-Tests bei Brustkrebs
Soll ein Gen-Test entscheiden, ob für mich eine Chemotherapie sinnvoll ist? Viele Brustkrebs-Patientinnen sind da unsicher - nicht zuletzt wegen des schwelenden …
Neue Leitlinien und Ratgeber zu Gen-Tests bei Brustkrebs
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Die Menschen am Bodensee haben Angst: Dort ist den Behörden ein verurteilter Mörder entwischt. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet.
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum

Kommentare