+
Ein Polizist redet mit Augenzeugen des Unfalls.

Schock in Haiti

Bus rast in Gruppe von Straßenmusikern - 34 Tote

Port-au-Prince - Ein Busfahrer in Haiti ist auf der Flucht nach einem Unfall in eine Menschenmenge gerast und hat dabei Dutzende Menschen getötet.

Zunächst hatte der Mann mit seinem Bus am Sonntag in Gonaïves zwei Fußgänger angefahren, von denen einer starb und der andere verletzt wurde. Der Fahrer versuchte, von dem Unfallort zu flüchten und raste dabei in drei Musikbands, die zu Fuß durch die Straßen zogen, wie das Nachrichtenportal „Haiti Libre“ unter Berufung auf den Zivilschutz DPC berichtete. Dabei seien weitere 33 Menschen umgekommen und 14 verletzt worden. 

Die Menschenmenge versuchte anschließend, den Bus mit seinen Insassen in Brand zu setzen. Die Polizei konnte jedoch den Fahrer und die Passagiere in Sicherheit bringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 17.08.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am Freitag, 17.08.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 38 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 17.08.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Zwei Trucker schlafen friedlich in ihren Lkw - plötzlich bricht Hölle über sie herein
Polizei-Einsatz! Zwei Trucker schlafen friedlich in ihren Lkw eine - doch dann bricht die Hölle über sie herein.
Zwei Trucker schlafen friedlich in ihren Lkw - plötzlich bricht Hölle über sie herein
Blutrausch: Schäferhund tötet Hund - dann sind drei Menschen dran
Grausamer Blutrausch: Ein Schäferhund tötet einen anderen Hund - dann sind drei Menschen dran.
Blutrausch: Schäferhund tötet Hund - dann sind drei Menschen dran
Wende bei Einbrecher-Jagd: Polizei fällt bei Blick in Nachbar-Garten Kinnlade runter
Einbrecher-Jagd nimmt krasse Wendung: Der Polizei fällt beim Blick in den Nachbar-Garten die Kinnlade herunter (Artikelfoto zeigt ein Symbolbild).
Wende bei Einbrecher-Jagd: Polizei fällt bei Blick in Nachbar-Garten Kinnlade runter

Kommentare