+
Ein Bus mit holländischen Touristen ist am frühen Donnerstag bei Faro in Portugal verunglückt.

Auf dem Weg in den Urlaub

Drei Touristen sterben bei Bus-Unfall in Portugal

  • schließen

Faro - Schrecklicher Bus-Unfall im Urlauber-Paradies an der Algarve in Portugal: Am Donnerstag ist ein Bus verunglückt. Mindestens drei Menschen starben.

Eigentlich ist die Algarve für ihre schönen Strände, traumhaftes Wetter und himmelblaues Meer bekannt. Am Donnerstagmorgen rückt all das in den Hintergrund: Ein Bus verunglückte im Urlauber-Paradies. Drei Menschen starben, weitere 26 haben sich zum Teil schwer verletzt. 15 Menschen würden noch in Krankenhäusern behandelt.

Einer der Verletzten schwebe in Lebensgefahr, zwei weitere seien schwer verletzt worden, berichtete die portugiesische Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf Rettungskräfte. Ein Sprecher des niederländischen Außenministeriums bestätigte, dass drei Niederländer getötet und 29 weitere Businsassen, darunter mehrheitlich Landsleute, verletzt worden seien.

Touristen waren auf dem Weg in den Urlaub

Laut einem Sprecher des Reiseveranstalters TUI saßen 34 niederländische Touristen in dem Bus. Nach ersten Meldungen von der Unfallstelle war das Fahrzeug im Süden des Landes vom Flughafen Faro zu den Ferienunterkünften der Passagiere unterwegs. Gegen Mitternacht kam er nahe der Stadt Albufeira von der Straße ab und kippte in einen Straßengraben. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Aus bisher ungeklärter Ursache verunglückte der Bus und überschlug sich. Ein Sprecher des Touristikunternehmens TUI sagte, möglicherweise habe der Busfahrer plötzlich einen Schwächeanfall erlitten. Der Fahrer wurde verletzt, konnte laut dem Sprecher aber von der Polizei vernommen werden.

An dem Rettungseinsatz waren auch zwei Hubschrauber beteiligt. Polizei und Hilfsdienste mit mehr als 100 Mitarbeitern seien schnell zur Stelle gewesen, so der Sprecher des Reiseveranstalters.

Bilder: Schwerer Bus-Unfall an der Algarve

dor, Material dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet
Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet zu finden, …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion