Kollision mit Tanklaster

Acht Tote bei Busbrand in Indien

Neu Delhi - Ein Busfahrer in Indien hat versucht, einen Tanklaster zu überholen und ist dabei mit ihm zusammengestoßen. Mindestens acht Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben.

Beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Tanklastwagen im Westen Indiens sind mindestens acht Menschen getötet worden. Der Busfahrer habe in der Nacht zum Mittwoch versucht, den Lastwagen zu überholen, und sei dabei in ihn hineingefahren, berichtete die indische Agentur IANS.

Beide Fahrzeuge fingen Feuer. Elf Menschen seien bei dem Unfall im Bundesstaat Maharashtra nördlich von Mumbai verletzt worden. Der Reisebus war laut dem Bericht auf dem Weg von Pune nach Ahmedabad.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Freiburg - Der Winter ist nicht nur eine schöne Jahreszeit zum Schlitten fahren - sie hilft der Polizei auch dabei, Verbrechen aufzuklären. So wie einen Einbruch in …
Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit
Auf einer Baustelle arbeiten ein Pflasterer und ein Asphaltierer. Sie geraten in Streit - um einen Lastwagen, der angeblich über frischen Asphalt gefahren ist. Am Ende …
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit
Lichter am Piccadilly Circus gehen aus
London - Neben Tower Bridge und Big Ben ist es eines der Wahrzeichen Londons: Der Piccadilly Circus mit seinen riesigen Leuchtreklamen. Doch genau die wurden jetzt …
Lichter am Piccadilly Circus gehen aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion