1 von 8
In Australien hat die Feuerwehr tausende Menschen in höchste Alarmbereitschaft versetzt.
2 von 8
Die Gefahr sei groß, dass sich 100 kleinere Buschbrände zu katastrophalen Bränden ausbreiten.
3 von 8
Bei jedem Anflug von Gefahr sei es klüger, zu fliehen als heroisch zu versuchen, mit Eimern und Gartenschläuchen gegen die Flammen zu kämpfen, teilte die Feuerwehr am Dienstag mit.
4 von 8
„Die äußeren Umstände könnten schlimmer nicht sein“, sagte ein Feuerwehrsprecher.
5 von 8
Die Temperaturen liegen vielerorts weit über 40 Grad, der Wind weht und der kleinste Funke könnte die Brände außer Kontrolle geraten lassen.
6 von 8
7 von 8
Tausende von Freiwilligen waren im Einsatz, um Brandschneisen zu schlagen.
8 von 8
Erstmals in der Geschichte wurden sämtliche Nationalparks im Südwesten des Landes geschlossen. Campingtouristen mussten abreisen.

Buschbrände in Australien: Höchste Alarmbereitschaft

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Natur behindert Suche nach zweijährigem Jungen im Schacht
Das Zittern um den kleinen Julen zieht sich in Spanien in die Länge. Nach jüngsten Expertenschätzungen steht fest, dass man den Zweijährigen, der in einem tiefen Schacht …
Natur behindert Suche nach zweijährigem Jungen im Schacht
Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien
Dieses Jahr will das Bundeskriminalamt Clan-Kriminalität in Deutschland als Organisiertes Verbrechen einstufen. So könnten Taten von Großfamilien künftig besser bekämpft …
Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien
Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess
Der Loveparade-Prozess könnte bald ohne Urteil eingestellt werden. Viele Fragen sind jedoch noch offen: Gibt es Auflagen gegen einen oder mehrere Angeklagte? Das Gericht …
Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess
Loveparade-Prozess steuert auf Einstellung zu
Der Loveparade-Prozess könnte ohne ein Urteil zu Ende gehen. Das Gericht hat eine Einstellung vorgeschlagen. Strittig ist, ob Geldauflagen gegen die Angeklagten verhängt …
Loveparade-Prozess steuert auf Einstellung zu