+

Australien

Buschbrände: Mindestens 20 Häuser abgebrannt

Sydney - Die Buschbrände im Südosten Australiens haben mindestens 20 Häuser zerstört. Im Bundesstaat Victoria herrscht weiterhin extreme Brandgefahr.

Das größte der rund 25 Feuer wütete am Montag bei Kilmore, etwa 75 Kilometer nördlich von Melbourne, berichteten örtliche Medien. Die Feuerwehr kämpfe dort gegen eine Flammenfront von insgesamt 40 Kilometern.

Er habe um sein Leben gefürchtet, berichtete ein Einwohner Kilmores, der mit dem Schrecken davonkam. "Ich habe nicht geglaubt, dass ich es noch schaffen würde", sagte Peter Darvell dem Sender ABC. "Fünf bis zehn Minuten lang habe ich gedacht: Das ist das Ende." Die Feuerwalze habe aber sein Haus und seine Scheune letztlich verschont.

Sinkende Temperaturen kamen den zumeist freiwilligen Feuerwehrleuten im Kampf gegen die Flammen zwar entgegen. Im Bundesstaat Victoria herrscht aber weiter extreme Brandgefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihre Freundschaften pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus

Kommentare