Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Buschbrände verwüsten Ortschaft in Nordkanada

Slave Lake/Kanada - Buschbrände haben in Nordkanada eine Ortschaft verwüstet und fast 7.000 Menschen zur Flucht gezwungen. Die Evakuierung gestaltete sich jedoch schwierig.

Bürgermeisterin Karina Pillay-Kinnee erklärte am Montag (Ortszeit), fast ein Drittel der Gebäude in Slave Lake sei zerstört. Der Wind habe plötzlich gedreht und die Flammen in den Ort getrieben.

Alle Bewohner waren bereits am Sonntagnachmittag aufgefordert worden, sich in Sicherheit zu bringen. Die Evakuierung gestaltete sich schwierig, weil die Brände mehrere Hauptstraßen blockierten. Verwaltungsbüros und die Bibliothek wurden ein Raub der Flammen, während das Krankenhaus und die Schule noch standen.

Bis Montagabend vernichteten die Flammen östlich von Slave Lake im Staat Alberta ein Gebiet von 20 Quadratkilometern, südlich des Ortes waren es sogar 150 Quadratkilometer.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Wütende Wildschweine verletzen Menschen
Wildschweine verbreiten in Schleswig-Holstein Angst und Schrecken. In der Innenstadt von Heide greifen sie Menschen an und verletzen vier von ihnen. Nicht einmal eine …
Wütende Wildschweine verletzen Menschen
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan
Bei einem Bootsunglück im Südsudan sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare