+
Teilweise ist das Feuer nur noch 15 Meter vom Gelände der Atomforschungsanlage entfernt.

Feuer kommt Atomanalage bedrohlich nahe

Los Alamos - Die Lage um das Atomforschungszentrum Los Alamos in New Mexico wird immer bedrohlicher. Der Buschbrand ist teilweise nur noch 15 Meter von dem Gelände entfernt.  

Lesen Sie zu diesem Thema:

Feuer nahe US-Atomlabor: Tausende auf der Flucht

Ein Buschbrand bedroht weiter das ÙS-Atomforschungszentrums Los Alamos in New Mexico. Der Schutz der Anlage sowie tausender Fässer mit radioaktivem Müll wurde deshalb verstärkt. Vertreter des Atomwaffenlabors versicherten, dass die gefährlichen Materialen sicher gelagert seien und den Flammen widerstehen könnten. An einer Stelle kamen die Brände schon bis auf 15 Meter an das Gelände heran. Die Messung der Strahlenwerte in der Luft wurde verstärkt.

Ein kleines Stück Land des Forschungszentrums hatte am Montag kurz Feuer gefangen. Der Brand konnte aber schnell von der Feuerwehr gelöscht worden. Mittlerweile hat der Brand zur Evakuierung von rund 12.500 Menschen aus Los Alamos und der Umgebung geführt.

Großfeuer nahe US-Atomlabor

Großfeuer nahe US-Atomlabor

In den Fässern befände sich Müll aus der Zeit des Kalten Krieges, sagte eine Sprecherin des Labors. “Diese Fässer sind gemäß eines Sicherheitsstandards entwickelt worden, sodass sie einem schlimmeren Buschbrand als diesem standhalten.“ Das Atomforschungszentrum wurde bereits am Montag aufgrund des Feuers geschlossen.

Anti-Atomorganisationen wie “Besorgte Bürger für Atomsicherheit“ sind weiterhin besorgt, dass das Feuer mehr als 30.000 Fässer mit jeweils mehr als 200 Litern plutoniumbelastetem Müll erreicht. “Die Sorge besteht, dass diese Fässer so heiß werden, dass sie bersten“, sagte Joni Arends von der Initiative. Außerdem befürchtet die Organisation, dass das Feuer radioaktiv belastete Erde auf dem Gelände des Atomforschungslabors aufwirbelt, auf dem vor vielen Jahren auch Versuche stattfanden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Züge in NRW, höchste Alarmstufe in Holland: So tobt sich „Friederike“ aus
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Keine Züge in NRW, höchste Alarmstufe in Holland: So tobt sich „Friederike“ aus
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
Kairo (dpa) - Selbst Mathe-Genies brauchen Training: Der 13-jährige Ägypter Abdel Rahman Hussein hat fünf Jahre lang geübt, bis er kürzlich einen Wettbewerb in Malaysia …
13 Jahre altes Mathe-Genie: 320 Aufgaben in acht Minuten
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt
Pasadena (dpa) - Eine seltene "Super-Blau-Blutmond-Finsternis" wird Mondfans Ende Januar unter anderem in Teilen Asiens und Australiens in ihren Bann ziehen. In der …
"Super-Blau-Blutmond-Finsternis" kommt

Kommentare