Fahrer verstieß gegen Vorgaben

Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich

Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Die Busfirma kündigt „Konsequenzen“ für den Mann an.

Nach dem Aussetzen von Schülern an einer Straße im Taunus hat sich der Geschäftsführer des Busunternehmens bei den Kindern und Eltern entschuldigt. „Das war ganz klar ein Fehler unseres Unternehmens“, sagte David Konradi der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Der Busfahrer habe gegen die Vorgaben verstoßen und die Sicherheit der Kinder gefährdet, als er sie am Montag abseits einer Haltestelle rausgelassen habe. Dem betroffenen Fahrer drohten nun „personelle Konsequenzen“.

Fahrer musste wegen Schneeglätte halten

Die Auswertung der GPS-Daten und eine Befragung der Fahrer ergab Konradi zufolge, dass der Busfahrer etwa 200 bis 300 Meter nach einer Haltestelle in Schönborn wegen Schneeglätte nicht weiterfahren konnte. Der Fahrer habe gewartet, bis ein nachfolgender Bus an der Haltestelle war. Dann habe er die Kinder aussteigen lassen. Ob er die Kinder auf den anderen Bus aufmerksam machte, war unklar. Konradi betonte: „Er darf an dieser Stelle keine Leute rauslassen“.

Mehrere Eltern hatten sich auf Facebook und bei der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises beschwert, dass ihre Kinder sie anriefen und um Abholung baten. Einige Kinder stiegen in den hinteren Bus - ob das alle taten, konnte Konradi nicht sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © Foto tp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Ein grausamer Vorfall: Die 18-Jährige Jolee machte ein Foto für Instagram - danach wurde sie von einer Klippe gestoßen.
18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Diese …
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Ein kleines Versehen hat am Dienstagabend einen Großalarm bei Wiesbaden ausgelöst. Ein Autofahrer hatte einen Wagen mit Wasserstoffperoxid betankt. Wie konnte das nur …
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Viele Verletzte durch Taifun Hato
Mit hohen Wellen, heftigen Böen und Wolkenbrüchen hat Taifun Hato Hongkong und das chinesische Festland erreicht. Behörden berichteten von mindestens 34 Menschen, die …
Viele Verletzte durch Taifun Hato

Kommentare