+
Busse und Bahnen konnten im vergangenen Jahr einen neuen Fahrgast-Rekord verbuchen. Foto: Susann Prautsc

Auch Fernbusse legen zu

Busse und Bahnen verbuchen neuen Fahrgast-Rekord

Wiesbaden - Seit 2004 seien die Fahrgastzahlen um eine Milliarde gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Fast 11,2 Milliarden Mal haben Menschen im vergangenen Jahr Busse und Bahnen im Linienverkehr benutzt, so häufig wie nie zuvor.

Täglich seien 2015 fast 31 Millionen Fahrgäste unterwegs gewesen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Fahrgäste insgesamt um 0,3 Prozent.

Allein im Nahverkehr wurden rund 11 Milliarden Fahrgäste gezählt, 0,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Statistiker zählen sogenannte Beförderungsfälle. Das heißt, Personen werden mehrfach gezählt, wenn sie mehrmals fahren.

Den größten Zuwachs verzeichneten - auf deutlich niedrigerem Niveau - die Fernbusse im Linienverkehr. Mindestens 20 Millionen Fahrgäste waren im vergangenen Jahr so unterwegs, rund ein Viertel mehr als 2014. Allerdings sei diese Zahl lediglich eine Schätzung, erläuterte das Bundesamt.

Destatis-Mitteilung

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 21.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Die Grippewelle hat mit voller Wucht den Schwalm-Eder-Kreis (Hessen) getroffen. Mindestens ein Erkrankter starb dort bisher.
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Er kollidiert mit mehreren Autos und prallt gegen eine Hauswand. Die meisten Schüler im Bus …
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder
Kein Geld für die Bratwurst: Mann zieht Schreckschusspistole
Rabiater Mundraub der fettigen Art: Weil ihm Geld für eine Bratwurst gefehlt haben soll, hat ein 30-Jähriger in Thüringen zur Waffe gegriffen. 
Kein Geld für die Bratwurst: Mann zieht Schreckschusspistole

Kommentare