Kontrolle verloren 

Busunfall in Luxemburg - Acht Verletzte

Clerf/Luxemburg - Bei einem Busunfall im nördlichen Luxemburg sind acht Menschen verletzt worden. Der Busfahrer soll auf regennasser Straße die Kontrolle über den Bus verloren haben. 

Der Bus sei in der Nähe von Clerf von einer Brücke etwa acht Meter in die Tiefe gestürzt, sagte ein Sprecher der Polizei in Luxemburg am Dienstag. Dort landete er auf dem Dach in einem Bach. Nach ersten Ermittlungen hatte der Fahrer auf regennasser Straße in einer scharfen Kurve die Kontrolle über den Bus verloren, das Fahrzeug durchbrach das Brückengeländer. 

In dem Bus saßen neben dem Fahrer sieben geistig behinderte Jugendliche, die in Betreuungseinrichtungen gebracht werden sollten. Alle Insassen wurden in Krankenhäuser gebracht, sagte der Sprecher. Wie schwer die Menschen verletzt worden sind, konnte er nicht sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Ein Mann aus Hannover reist nach Sachsen, um sich "schlachten" und verspeisen zu lassen. In einem Kannibalismus-Forum hatte er einen LKA-Beamten gefunden, der ihm seinen …
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare