Busunglück kostet mindestens 43 Menschen das Leben

Veracruz - Bei einem schweren Busunglück im Osten Mexikos sind am Freitag mindestens 43 Menschen getötet worden.

Wie die Behördensprecherin Gina Dominguez mitteilte, wurde das Fahrzeug von dem Anhänger eines Lastwagens erfasst, der sich auf einer kurvenreichen Autobahnstrecke gelöst hatte. Zahlreiche weitere Menschen seien bei dem Unfall nahe der Stadt Alamo im Bundesstaat Veracruz verletzt worden, 17 seien in einem Krankenhaus in Behandlung.

Bei den Opfern habe es sich überwiegend um Landarbeiter gehandelt, die auf dem Weg von der Ortschaft Coatzacoalcos in den angrenzenden Bundesstaat Coahuila gewesen seien, sagte Dominguez weiter. Der Fahrer des Lastwagens flüchtete den Angaben zufolge vom Unglücksort und wurde von den Behörden gesucht.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Ein 83-Jähriger ist beim Einparken mit seinem Auto in einen See gefahren und von einem Nachbarn gerettet worden.
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter
Die Polizei in Oldenburg sucht einen Sexualstraftäter, der sich offenbar seiner Fußfessel entledigt hat und in einem Auto auf der Flucht ist.Die Polizei in Oldenburg …
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter

Kommentare