+
Überlebende des Busunglücks bei Trondheim werden per Sanitätsflugzeug in die Schweiz verbracht.

Unglück in Norwegen

Vier Tote: Ermittlungen gegen deutschen Busfahrer

Namsos - Nach einem Busunglück in Norwegen, bei dem vier Schweizer Touristen starben, ermitteln die Behörden gegen den deutschen Busfahrer.

Nach einem Busunglück in Norwegen, bei dem vier Schweizer Touristen starben, ermitteln die Behörden gegen den deutschen Busfahrer. Ihm werde Fahrlässigkeit vorgeworfen, berichtete die Nachrichtenagentur NTB am Donnerstag. Der Unfall passierte am Dienstag in der Provinz Nord-Trøndelag in Mittelnorwegen. An Bord des Reisebusses waren Schweizer Urlauber, einige von ihnen sollen nicht angeschnallt gewesen sein, wie der norwegische Rundfunk meldete. Bei einem Verhör im Krankenhaus gab der Fahrer an, sich nicht an die Geschehnisse erinnern zu können. Der Bus war den Angaben zufolge vom Weg abgekommen und gegen einen Hügel gekracht. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 22.06.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 22.06.2018: Hier finden Sie die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 90 Millionen Euro sind am Freitag im Jackpot.
Eurojackpot am 22.06.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Streit zwischen zwei Schulklassen eskaliert - zwei Kinder schwerverletzt
In einer Jugendherberge sind zwei Schulklassen aneinander geraten. Der Streit endete in einer Schlägerei. Am Ende musste vier Kinder ins Krankenhaus eingeliefert werden. 
Streit zwischen zwei Schulklassen eskaliert - zwei Kinder schwerverletzt
Großeinsatz! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Großeinsatz! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.