Cadillac macht sich in Werkstatt selbstständig

Velbert - Nach einer offenbar misslungenen Reparatur der Bremsen hat ein Cadillac auf spektakuläre Weise eine Autowerkstatt verlassen. Das Fazit der Höllenfahrt:

Eine Mitarbeiterin hatte den Wagen am Donnerstag von der Hebebühne gefahren, als er nach ihren Angaben plötzlich selbstständig beschleunigte und sich auch nicht mehr anhalten ließ. Das Auto durchbrach während seiner unkontrollierten Rückwärtsfahrt das geschlossene Rolltor der Werkstatt, wobei zwei Fahrzeuge beschädigt wurden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Es beschleunigte weiter, fuhr über das Firmengelände, kreuzte einen Geh- und Radweg und überquerte schließlich alle vier Fahrspuren der stark frequentierten Bundesstraße sowie die begrünte Mittelinsel.

Mehrere Autofahrer konnten mit Vollbremsungen eine Kollision verhindern, einem 42-Jährigen gelang das nicht. Sein Auto stieß frontal mit dem Cadillac zusammen. Erst auf dem Kundenparkplatz eines Schnellrestaurants kam der Cadillac zum Stehen, nachdem noch zwei Autos und zwei Hinweistafeln beschädigt wurden. Die 32-jährige Werkstattmitarbeiterin wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Höhe des Sachschadens wird auf über 30.000 Euro geschätzt. Der Cadillac wurde sichergestellt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen
Bern - Bei einem 200 Meter tiefen Fall über Felsen ist ein Deutscher in den Schweizer Bergen ums Leben gekommen.
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen

Kommentare