Castor-Zug in Dannenberg eingetroffen

Gorleben - Nach massiven Protesten und Gleisblockaden ist der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll am Montag in Dannenberg eingetroffen. Jetzt hat er nur noch eine kurze letzte Etappe vor sich.

Der Schwerlastzug fuhr rund 68 Stunden nach seinem Start in Frankreich gegen 09.30 Uhr ein, wie die Polizei mitteilte. Zuvor hatten mehrere tausend Atomkraftgegner die ganze Nacht über weiter westlich die Schienen blockiert, so dass der Zug einen Zwangsstopp einlegen musste.

In Dannenberg werden die elf Spezialbehälter mit Atommüll auf Lastwagen umgesetzt - die Arbeiten sollen rund 15 Stunden dauern. Anschließend muss der Transport auf der Straße noch rund 20 Kilometer bis ins Zwischenlager Gorleben zurücklegen. Dort blockieren noch immer mehr als 1000 Castor-Gegner die Straße. 

Bilder von den Protesten gegen den Castor-Transport

Castor: Proteste gegen den Atom-Müll-Transport

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ancòn (dpa) - Im Notfall greifen Gemeine Vampire ihren Freunden unter die Flügel. Fledermausweibchen, die verhältnismäßig viele Freundschaften außerhalb ihrer Familie …
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
Ein Einbrecher hatte am Dienstagmorgen kein Glück auf seinem Beutezug. Denn als er nach dem Handy des schlafenden Opfers griff, erlebte er eine böse Überraschung.
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation (ISS) einen Defekt bei der Stromversorgung behoben. Dabei kreist die ISS in 400 Kilometer Entfernung um die …
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS

Kommentare