+
Mariela Castro würde gerne mit Barack Obama abklatschen, erklärt sie auf einem Plakat bei der Schwulenparade in Kuba. Der US-Präsident hatte sich kürzlich für die Homo-Ehe ausgesprochen.

Castros Tochter führt Schwulenparade an

Havanna - Mariela Castro, Tochter des kubanischen Präsidenten Raùl Castro, hat am Samstag eine Schwulenparade in Kuba angeführt.

Der bunte Marsch von rund 400 Kubanern und Gästen aus dem Ausland fand in einer Straße im Zentrum der kubanischen Hauptstadt statt. Die Parade fand erstmals 2008 in dem kommunistischen Inselstaat statt. Sie ist Teil des „5. Kubanischen Tages gegen die Homophobie“ des von Castro geleiteten kubanischen Zentrums für Sexualerziehung.

Mariela Castro ist bekannt für ihren Einsatz für die Rechte der Homosexuellen in Kuba. Sie tritt unter anderen für die Anerkennung der Homo-Ehe ein. Bei der Veranstaltung am Samstag sagte sie, ihr Vater sei für eine Reform der Sexualpolitik und suche dafür Konsens in der Regierung und in der Kommunistischen Partei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare